Moderne Ausbildungsangebote durch die ZAL

ZAL (Zentrum Aus- und Weiterbildung) mit breitem Ausbildungsspektrum

Für die Menschen aller Altersgruppen sind heute die Begriffe Aus- und Weiterbildung zu zentralen Themengebieten geworden. Eine moderne Industriegesellschaft muss sich einer zunehmenden Flexibilität stellen. Das liegt vor allem an technischen Veränderungen, die sich aus Wissenserweiterungen durch neue Erkenntnisse ergeben. Um den daraus resultierenden Herausforderungen an die Wettbewerbsfähigkeit erfolgreich zu begegnen, sind oft große Investitionen in Mensch und Maschine erforderlich. Es reicht schon lange nicht mehr aus, einmal einen Beruf zu erlernen und diesen über das ganze Arbeitsleben auszuüben. Daher bietet die ZAL Berlin-Brandenburg GmbH umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen an und unterstützt so Industrie und Handwerk mit gut ausgebildeten Fachkräften.

Die metallverarbeitende Industrie benötigt zunehmend gut ausgebildete CNC-Fachkräfte. Daher bietet der Fachbereich Metall- und Zerspanungstechnik CNC adäquate Ausbildung- und Umschulungsmaßnahmen zur CNC-Fachkraft an. Lehrgangsteilnehmer lernen als Schwerpunkte der Ausbildung Bearbeitungsmethoden im Metall- und Zerspanungsbereich, Bedienung von Dreh- und Fräsmaschinen und Programmiergrundlagen der CNC-Technik. Der erfolgreiche Abschluss zur CNC-Fachkraft ist für Absolventinnen und Absolventen dieser Fachrichtung eine gute Voraussetzung dafür, um auf dem Arbeitsmarkt eine geeignete Stelle zu finden.

Moderne Maschinen und auch maschinelle Haushaltsgeräte werden von Elektromotoren angetrieben. Daher ist die Elektrotechnik in einer modernen Industriegesellschaft und im privaten Bereich nicht mehr wegzudenken. Eine Fortbildung zum Fachhelfer Elektrotechnik in modularer Form ist daher für die Teilnehmer einer solchen Maßnahme gut geeignet, um ihre Chancen auf eine  Wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt zu erhöhen. Als Lehrgangsschwerpunkte werden allgemeine Kenntnisse in der Elektrotechnik und der Elektroinstallationstechnik vermittelt. Darüber hinaus beinhaltet diese Fortbildungsmaßnahme die Grundlagen der Antriebs- und Steuerungstechnik, Installation von Schaltschränken für elektrische Betriebsmittel und Elektroniklöten. In den Vorschriften der VDE 0100 Teil 600 sind die Richtlinien für die Inbetriebnahme elektrischer Anlagen festgelegt. Nach diesen Vorschriften werden auch allgemeine Kenntnisse darüber vermittelt, wie eine elektrische Anlage geprüft und deren Leistung gemessen wird.  

Im kaufmännischen Sektor stellt das ZAL weitere Umschulungs- und Bildungsangebote zur Verfügung. Die Umschulung zum/zur Kaufmann/-frau für Büromanagement ist eine sehr Erfolg versprechende Maßnahme für einen Einstieg in einem kleinen und mittleren Unternehmen. In jedem Unternehmen ist eine kaufmännische Steuerung und Kontrolle unerlässlich. Buchungsvorgänge müssen bearbeitet werden, es sind Zahlungsein- und Ausgänge zu kontrollieren, Personalstammdaten müssen erfasst und gepflegt werden. In der betrieblichen Kalkulation sind die einzelnen Kosten, die anfallen, ihrer Verursachung gemäß zuzuordnen. Personen, die bereits eine kaufmännische Ausbildung haben, Existenzgründer oder Berufsrückkehrer können eine modulare, kaufmännische Fortbildung mit individuellem Einstieg wahrnehmen. Diese aufbauenden Lehrgänge umfassen Bildungsinhalte, wie Finanzbuchhaltung, Jahresabschlüsse, kaufmännische Software Lexware und Datev, Grundlagenkenntnisse in Marketing, Personalmanagement, Arbeitsrecht, Abrechnung, Auftragsbearbeitung und Bestellwesen und EDV-Anwendungen.  

Für Jugendliche zwischen 18 und 26 Jahren, die sich noch nicht endgültig für einen bestimmten Beruf entschieden haben, gibt es die Möglichkeit in einem Berufspraktischen Trainingszentrum verschiedene Ausbildungsangebote wahrzunehmen. Diese Lehrgänge haben branchenübergreifenden Charakter und erstrecken sich über die Fachbereiche Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK), Elektro- und Steuerungstechnik, Metall- und Zerspanungstechnik, Lager- und Logistikwesen und kaufmännische Bereiche einschließlich der EDV.   

Personen mit Migrationshintergrund haben die Möglichkeit an einer Lehrgangsmaßnahme für Migranten teilzunehmen. Schwerpunkte dieser Ausbildungsmaßnahme sind fachtheoretische und berufspraktische Inhalte aus den Bereichen Metalltechnik, Einzelhandel, Logistik, Rechnungswesen, Hotel- und Gaststättenwesen.


Teilen